Kein Fahrrad in der Bahn nach Sylt zu bestimmten Zeiten

Die Bahn sperrt ab 7. Juli Fahrräder aus ihren Zügen aus – zu Spitzenzeiten zwischen 6 und 9 Uhr und zwischen 15 und 19 Uhr werden keine Drahtesel mitgenommen. Damit reagiert DB Regio auf anhaltende Proteste von Pendlern, die in den prall gefüllten Ersatzzügen keinen Platz mehr fanden und an den Bahnhöfen Keitum und Morsum auf den nächsten Zug warten mussten. Die neue Regelung gilt täglich, auch an Wochenenden, bis zum 30. September.

Info für Gäste derFerienwohnung auf Sylt Sylter Deichwiesen

Eine Folge des Ausfalls von 90 Personenwaggons – die extra für die Marschbahnstrecke zwischen Hamburg-Altona und Westerland gebauten Niederflurwagen mussten am 11. November 2016 aus dem Verkehr gezogen werden, weil bei den Wagenkupplungen Risse aufgetaucht waren. In ganz Deutschland wurden über Nacht Ersatzwaggons organisiert – bis zu 40 Jahre alt, ohne Klimaanlage, ungeeignet für Behinderte. Bis heute reicht die Kapazität an Sitz- und Stehplätzen zu den Hauptverkehrszeiten oft nicht aus. Kein Wunder, dass die Pendler sich mit Urlaubsgästen in die Haare bekamen, deren Koffer, Surfbretter und Fahrräder die Abteile verstellten. Schon vor Monaten wurde in den Krisengesprächen mit dem ehemaligen Landesverkehrsminister Reinhard Meyer gefordert, dass die Fahrräder draußen bleiben müssen. DB Regio wollte Fahrräder komplett aussperren, aber beim letzten Treffen in Niebüll am 20. Juni einigten sich alle Beteiligten auf das tägliche Zustiegsverbot zu den Hauptverkehrszeiten.

„Eine gute Entscheidung“, kommentierte gestern Achim Bonnichsen von der Pendlerinitiative die Mitteilung aus der Hamburger DB-Zentrale. Nach wie vor stünden viel zu wenige Marschbahnwagen zur Verfügung, tagesbedingt seien höchstens 32 bis 36 Stück im Einsatz. In den Ersatzzügen reiche der Platz häufig nicht aus. Erst am Sonnabend sei es nach dem Ausfall eines IC im Regionalexpress zwischen Westerland und Niebüll zu einem Handgemenge zwischen Pendlern und dem Schaffner gekommen. Die Pendler hätten sich im randvoll besetzten Zug in die erste Klasse gesetzt, der Bahnangestellte habe eine Nachzahlung für die erste Klasse verlangt.

Zwei Alternativen bleiben den Radlern – entweder mit dem Fahrrad auf einen Fernzug ausweichen oder den fahrbaren Untersatz zurücklassen und auf Sylt ein Leihrad mieten. Hier kommt der „Sylt Shuttle Plus“ ins Spiel, ein Anhängsel des Autozuges, der bisher praktisch ohne Fahrgäste zwischen Westerland und Bredstedt pendelt. „In den Zügen des Sylt Shuttle Plus stehen ab/bis Bredstedt oder Husum Fahrradplätze bereit“, teilte die Hamburger Bahn-Pressestelle gestern mit. Normalerweise müssen Fahrgäste in dem Zug, der aufgrund der Rangiererei zum Autozug deutlich mehr Zeit für die Strecke benötigt, den höheren Fernverkehrspreis bezahlen. Interessant wird der „SSP“ erst durch das Sonderangebot „Insel-Spezial“, bei dem vier Kinder zwischen 6 und 14 Jahren und das Fahrrad kostenlos mitfahren können. Die Hin- und Rückfahrkarte zwischen Niebüll und Westerland kostet 12 Euro, Bahncards 25 und 50 werden angerechnet. Von Bredstedt aus kostet die Hin- und Rückfahrt 20 Euro, von Husum aus 22 Euro. Im SH-Tarif würde die Hin- und Rückfahrt eines Erwachsenen von Niebüll mit 16,80 Euro plus 4,20 Euro für die Fahrrad-Tageskarte zu Buche schlagen. Die täglichen IC-Verbindungen verfügen auch über reservierbare Fahrradstellplätze, werden aber zum normalen Ferntarif berechnet.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Straßenchos auf Sylt ab Pfingsten

Kaum naht Mitte nächster Woche das von Einheimischen und Sylt-Urlaubern langersehnte Ende aller Bauarbeiten auf der Landesstraße 24 sowie der damit verbundenen Straßensperrungen und Umleitungen rund um die Autoverladung in der Westerländer Innenstadt, da kommen neue schlechte Nachrichten zur Erreichbarkeit der Insel – diesmal aus dem Bauamt Südtondern. Ausgerechnet über das lange Pfingstwochenende vom 3. Juni bis zum 5. Juni könnte sich die Verkehrssituation an der Autoverladung in Niebüll zu einem wahren Fiasko entwickeln, für Anreisende in Richtung Sylt ebenso wie für alle Abreisenden nach Ankunft ihrer Autozüge auf dem Festland.

Information für Gäste der Ferienwohnung auf Sylt Sylter Deichwiesen

„Ab Ende Mai wird die Straßendecke in der Bäderstraße, im Peter-Schmidts-Weg und der Deezbüller Straße bis zum Hotel Morgenstern erneuert“, kündigte Udo Schmäschke, Bauamts-Leiter des Amtes Südtondern, während einer Veranstaltung des „Arbeitskreises Wirtschaftsförderung in Niebüll“ an. Dieses Großprojekt wird in mehreren Abschnitten realisiert, die während der Bauphase jeweils voll gesperrt werden müssen. Für die Bäderstraße – die Verbindung zwischen der Bundesstraße 5 und dem Kreisverkehr, der zur Autoverladung nach Sylt führt – bedeutet das: Voraussichtlich bis Sonnabend, den 10. Juni, wird die Verbindung zwischen der Bundesstraße und dem Kreisverkehr zu den Terminals vom Sylt Shuttle und dem RDC-Autozug Sylt gesperrt. „Es muss mit erheblichen Behinderungen gerechnet werden“, sagte Bauamts-Leiter Schmäschke.

Der Sylt-Verkehr soll dann weiträumig bereits weiter südlich an der Kreuzung Siewert-Agsens-Wäi von der B5 nach links über den Peter-Schmidts-Weg umgeleitet werden (siehe große Karte oben). Auf dieser Strecke liegt im Gegensatz zur üblichen Route Richtung Autoverladung ein Bahnübergang, der den Verkehrsfluss zusätzlich immer wieder zum Stillstand bringen wird. Das große Niebüller Gewerbegebiet Ost wird in dieser Zeit von der B5 aus praktisch gar nicht erreichbar sein, befürchten dort ansässige Geschäftstreibende. Zumal in diesen Zeitraum das Pfingstwochenende fällt, das wie alle Jahre für zusätzlichen Andrang an der Autoverladung sorgen wird

Sechs bis acht Wochen sollen die Straßenbauarbeiten bis zum Hotel Morgenstern am Ende der Deezbüller Straße insgesamt andauern, die durch weitere Sperrungen die Zufahrt zum Gewerbegebiet und auch in die Niebüller Innenstadt erheblich erschweren werden. „Geht es an den letzten Abschnitt, wird von Emmelsbüll-Horsbüll aus keine Anfahrt nach Niebüll mehr möglich“, erklärte Udo Schmäschke, der lakonisch ankündigt: „Das werden spannende Wochen.“ Selbst der Legerader Weg, sonst ein beliebter Schleichweg für Ortskundige, könne die Engpässe nicht entschärfen, denn auch dieser würde derzeit saniert.
Erstaunt äußerte sich Moritz Luft zur Vollsperrung der Niebüller Bäderstraße ausgerechnet über die hochfrequentierten Pfingsttage: „Wir wurden weder in die Überlegungen zum Zeitpunkt der Bauarbeiten involviert noch wurden wir darüber informiert. Über private Kanäle haben wir erst gestern Abend von der Sperrung erfahren und sogleich unser Spätwarnsystem aktiviert“ sagte der Geschäftsführer der Sylt Marketing GmbH (SMG) auf Anfrage der Sylter Rundschau. „Erneut in der Hoffnung, möglichst viele Gäste und Insulaner rechtzeitig auf die Anreisesituation hinzuweisen und beim nächsten Mal in den Entscheidungs- und Informationsprozess einbezogen zu werden.“ Die SMG habe kurzfristig einen Infoflyer erstellen lassen, der umgehend an alle Tourismus-Services der Insel, den Dehoga Sylt sowie an Appartementvermietungen geschickt würde

Quelle Sylter Rundschau

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kultur im Kursaal auf Sylt

Gästeinfo der Ferienwohnung auf Sylt Sylter Deichwiesen

Beste Unterhaltung im Kursaal Wenningstedt auf Sylt

Ein Überblick über die nächsten Veranstaltung

  • 29. Januar Tanztee mit DJ Franky

Sonntag um  17:00 – 19:00 Uhr

Dürfen wir bitten? Bei Eierlikör oder einem Sektchen wird der schönen Tradition des Paartanzes im kursaal³ neues Leben eingehaucht. DJ Franky sorgt für Rhythmus, der ins Blut geht. Einfach die Tanzschuhe einpacken und: Auf geht’s!

Eintritt: 5€ an der Abendkasse, Einlass 16.30 Uhr

  • 28. Februar    Lesung mit Oliver Driesen – „Wattenstadt“

Dienstag um  20:00 Uhr

In der Nordsee vor der Hallig Langeneß plant der Wattenscheider Industrielle Konrad Klapp das ganz große Ding: die „Wattenstadt“, den ersten tauchfähigen Gezeiten-Erlebnispark der Welt. Mit skrupelloser Bauernschläue räumt der bestens vernetzte Turbokapitalist aus dem Kohlenpott alle Widerstände von Umweltschützern, Halligbewohnern und Behörden beiseite. Doch mit dem Starrsinn einiger bodenständiger Widersacher hat Klapp nicht gerechnet – und schon gar nicht mit der unterschätztesten Spezies im Wattenmeer, der Wellhornschnecke.

Einlass 19:30 Uhr, Eintritt 10,00 €.

  • 3. März   Song Ping Pong

Freitag um  20:15

Überaus begnadete Songwriter, die sich die musikalischen Bälle auf der Bühne zuspielen – was für eine geniale Idee! Es wird nur ausgemacht, wer das erste Lied spielt und dann wird der Ball musikalisch weitergegeben. Herausragende Musiker mit langjähriger Erfahrung und einer Wahnsinnsfreude am Spiel, die schon vom Pub bis zur Arena alles bespielt haben, präsentieren die Songs in reinster Form: nur Gitarre und Gesang. Als Garanten für den kulinarischen Hörgenuss stehen u.a. Größen wie Neil Hickethier, Lennart A. Salomon oder Mirco Michalzik, welche den Abend zu einem besonderen Live-Leckerbissen der Superlative werden lassen.

Einlass: 19.30 Uhr

Tickets: 18,00 €

  • 11.März  Claudia Thesenfitz – Lesung

Samstag um  20:15

Frisch von der Insel, perfekt für den Strandkorb – Um ihre Ehe zu retten, fliegt die 27-jährige Alexandra nach New York. Mutter Henrietta und Schwiegermutter Ulla sind sofort zur Stelle, um in einem Strandhaus auf Sylt auf die kleine Emma aufzupassen. Dumm nur, dass sich die beiden jungen Omas nicht ausstehen können. Ulla ist überzeugte Esoterikerin, Henrietta knallharte Karriere- Frau. Bio contra Business, Eso contra Ellenbogen – zwei Welten prallen aufeinander. Als auch noch Angelikas kinderlose Schwester Jana zu Hilfe eilt, ist das Chaos perfekt. Das Leben der Frauen wird ordentlich durcheinandergerüttelt – und ist am Ende viel besser als vorher …

Einlass: 19.30 Uhr

Tickets: 12,00 €

  • 23. März  Die Feisten – Nussschüsselblues

Donnerstag um 20:15 Uhr

Als die feisten noch Ganz Schön Feist hießen und ein Trio waren, von Anfang der 90er Jahre bis 2012, schufen sie ihr eigenes Genre: Pop-A-Cappella-Comedy. „Gänseblümchen“. Nach dem

Ende von Ganz Schön Feist kehrte erstmal besinnliche Stille ein. Doch diese hielt nicht lange an: C. und Rainer fehlte die Musik, die Bühne und das Lachen. So kehrten sie schon 2013 als die feisten mit ihrer Zwei-Mann- Song-Comedy zurück. Der feine Humor vom rauchig feurigen C. verschmilzt auf Rainers Bassstimmenrhythmuskickboxkleingitarrenteppich wie Käse auf der Pizza. „Nussschüsselblues“, „Die schönste Frau der Welt“, „Tofuwurst“…schon allein die Titel machen Appetit auf das neue Live-Programm der feisten. Der „Nussschüsselblues“ wird auch

gerade geklickt und geteilt wie verrückt. Das Ergebnis: euphorisierte neue Fans, die gar nicht wussten, dass es so was wie die feisten gibt.

Einlass: 19.30 Uhr

Ticket: 18,00 €

  • 13. April  Pyramidenvortrag mit Helmar Neubacher

Donnerstag um 20:15 Uhr

Die Jahrtausendfrage: Wie könnten die Pyramiden gebaut worden sein?

Über die seit über 4.500 Jahre alten Pyramiden in Ägypten streiten sich auch heutzutage noch die Gelehrten, vor allem die anerkannten Ägyptologen. Die Cheops-Pyramide ist die größte Pyramide Ägyptens und gehört zu den Sieben Weltwundern. Viele Rätsel und Theorien, speziell was ihre Baumethodik angeht, kreisen darum. Wie finden wir Menschen von heute eine Antwort auf die großartigen Taten eines kleinen Volkes vor 4.600 Jahren im geheimnisvollen Reich der Pharaonen links und rechts des Nils? Wie war es den Alten Ägyptern vor rund 4.500 Jahren möglich, ein solches bauliches Werk zu schaffen – über sechs Millionen Tonnen Stein zu transportieren, zu heben und zu verlegen? Wie beförderten sie 100 Granitblöcke, teilweise über 40 t schwer, bis zu 65 m nach oben? Wie türmten sie z. B. bei der Cheops-Pyramide 2.500.000 Steinquader (je 2,5 t) bis zu einer Höhe nahe 150 m auf? Seit Jahren beschäftigt sich Helmar Neubacher, der früher Seefahrer war, mit Geschichte, Land und Sagen rund um dieses Thema und veröffentlichte bereits drei Bücher darüber. Darin erfahren Interessierte, welche Rolle das Nil-Wasser und die Hebelkraft im alten Ägypten gespielt haben könnten und warum es bestehende Theorien zum Bau der Pyramide unter die Lupe zu nehmen gilt.

 Einlass: 19.30 Uhr

Tickets: 8,00 €

  •  20. April  Werner Brix – „Zuckerl Best of Brix“

Donnerstag  um 20:15 Uhr

Bevor er wieder einmal ein neues Gericht in seine Speisekarte aufnimmt, gönnt Brix sich und seinen Fans ein Menü aus den Lieblingsgerichten der letzten 20 Jahre.

Und die Auswahl ist entsprechend groß: leicht Verdauliches und doch reichlich Verziertes, wie die Commedia aus dem Karton oder Pinke-Panke, der freche Charmeur, müssen genauso auf die Liste der Gänge, wie hintergründig Zubereitetes mit scharfem Abgang á la Weltpolitik.

Verspielte Zwischengerichte, wie der Essay über die Kunst der Zungenfertigkeit der Mundharmonikavirtousen oder der Bolero aus der Loopstation machen dabei den kulinarischen Abend zu einem außergewöhnlich erfreulichen Erlebnis.

Oh ja! Das Wasser läuft uns schon zusammen…

Einlass: 19.30 Uhr

Tickets: 25,00 €

  •  29. April  Offene Bühne Sylt

Samstag um 19:00 Uhr

Let´s rock…

Die „Offene Bühne“ ist ein toller Anlass für einen besonderen Abend. Es ist der angesagte Treffpunkt der Sylter Musikszene, welcher Nachwuchsmusikern, aber auch schon etablierten Musikern eine Plattform bietet. Bands oder Einzelmusiker zeigen ehrliche Livemusik aller Stilrichtungen und garantieren so für gute Stimmung. Ob als festes Programm oder spontaner Auftritt – gute handgemachte Musik bringt Alt und Jung zusammen.

Einlass: 18.30 Uhr

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist kostenfrei.

  •  30. April   Ulla Meinecke Band

Sonntag um  20:15  Uhr

Gute Texte, neu arrangierte und melodieenstarke Songs ,überraschende Moderationen sind bei Ulla Meinecke wie Filme. In ihrem neuen Bühnenprogramm überzeugt die Ulla Meinecke Band mit einer gänzlich neuen Dramaturgie und wie immer mit einem brillanten Bühnenentertainment. Mit einer grossen Leichtigkeit, weil man die Tiefe darunter spürt. Seit über 30 Jahren ist die Wahlberlinerin eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft. Ihre samtige Stimme, ihre poetische Sprache, nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Leidenschaftlich, charmant, schlagfertig. Immer hautnah am Publikum. Die Bandmitglieder Ingo York & Reinmar Henschke bilden das kongeniale Trio. Excellente Musiker, Multi-Instrumentalisten, die auf sieben Instrumente begeistern – dazu auch noch Schlagzeug.Klassiker, alte Songs und neues, bisher noch nicht veröffentlichtes Material bestimmen ihr neues Programm,zu dem sich auch diverse Versionen anderer namhafter Künstler gesellen. Ulla Meinecke ist noch immer die, die nicht ohne Grund seit mehr als drei Jahrzehnten zu den ganz Großen der deutschen Musiklandschaft zählt.

 Einlass: 19.30 Uhr

Ticket: 26,00 €

Info über den Veranstaltungsort

  •  2. Mai.  Nina Petri – „Glück“

Dienstag um  20:15 Uhr

NINA PETRI, eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen (u.a. Deutscher Filmpreis 2009) und Sprecherinnen Deutschlands , ist 2017 mit ihrem neuen Leseprogramm wieder vereinzelt in Deutschland unterwegs. Diese Lesung beschäftigt sich mit der Frage. Was ist Glück? Was macht uns glücklich? Macht Geld glücklich? Und wenn ja wieviel? Was ist mit der Liebe, der Freundschaft und Familie? Wie nützlich sind Glücksbringer? Was schreiben die Autoren, Robert Gernhard, Doris Dorrie, Franz Kafka und einige andere zu dem Thema? Außerdem beschäftigt das Glück auch immer wieder die Wissenschaft und Politik, auch hierzu gibt es bemerkenswerte Erkenntnisse. Nina Petri hat sich das Thema Glück vorgeknöpft und ist dabei auf erstaunliche Texte gestoßen, die sie mit ihrer ausdrucksstarken Präsenz und Stimme vorträgt und so zu einen unterhaltsamen und gleichsam zu Nachdenken anregenden Abend gestaltet.

Einlass: 19.30 Uhr

Tickets: 18,00 €

  •  Vorankündigungen über weitere Veranstaltungen 

5.Mai   Song Ping Pong

19.Mai  An Rinn – Irish & Scottish Folk

21. Mai  West Coast Stompers

23.Mai  Freddy Albers

6.Juni  Song Ping Pong

8.Juni  Sylter Shanty-Chor

29.Juni  Sylter Shanty-Chor

30.Juni Felix Meyer & Project Île

6.Juli  Comedylesung mit Gesa Dreckmann

12.Juli  Andrea Bongers – Bis in die Puppen

23.Juli  Rükkenwind – Zwei wie Luv & Lee

25.Juli  Archie Clapp

28.Juli  Inga Rumpf – Die Stimme!

8.August  Konstantin Wecker – SOLO

10.August  Sylter Shanty-Chor

22.August  Hennes Bender „Luft nach Oben“

24.August Sylter Shanty-Chor

6.September  Benni Stark #kleiderlachenleute

7.September Sylter Shanty-Chor

8.September Song Ping Pong

10.September Ozgür Cebe – Born in the BRD

13.September Matthias Rauch

21.September Sylter Shanty-Chor

23.September Carolin No

24.September West Coast Feetwarmers

26.September Duo Appassionata

3.Oktober Murzarellas Music-Puppet-Show

8.Oktober Friedemann Weise

10.Oktober Song Ping Pong

13.Oktober Tone Fish’s Irish Night

 MEHR …..   http://www.kursaal3-sylt.de/index.php?seite=programm

                               Änderungen & Irrtümer vorbehalten

kursaal³ im „Haus am Kliff“

Strandstraße 25 · DE-25996 Wenningstedt-Braderup · Telefon: +49 (0)4651/447-0 · E-Mail: elke.wenning@wenningstedt.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)